Das Centre Luxembourgeois de Documentation et d'Études Médiévales wurde 1987 im Rahmen des Centre Universitaire de Luxembourg gegründet und ist eine Forschungsgruppe, die zunächst aus sechs Mittelalterhistorikern bestand, deren Arbeit sich auf das Studium des mittelalterlichen Lotharingiens konzentriert, d. h. des Raums zwischen Maas und Rhein einerseits und den Vogesen und der Nordsee andererseits. Die als Saar-Lor-Lux bezeichnete Großregion bildet dabei den zentralen Teil, sowohl im geografischen Sinne als auch in Bezug auf den Forschungsgegenstand.

Die Forschungsarbeiten wurden im Rahmen von Forschungs- und Entwicklungsprojekten gemäß dem Gesetz vom 9. März 1987 und dank der Übertragung von Lehraufgaben auf die wissenschaftliche Forschung im Rahmen des Centre Universitaire de Luxembourg, das 2003 zur Universität Luxemburg wurde, durchgeführt. Parallel dazu gründete CLUDEM eine Vereinigung ohne Erwerbszweck (asbl), um Publikationen mit den Ergebnissen der durchgeführten Forschungsarbeiten herauszugeben.

Kommende Veranstaltungen

Nouvelles publications

Tome 52
Hérold Pettiau, Thimothy Salemme (éds.), Urkunden- und Quellenbuch zur Geschichte der altluxemburgischen Territorien, t. XI/3, Die Urkunden Johanns, König von Böhmen und Graf von Luxemburg/Les chartes de Jean, roi de Bohême et comte de Luxembourg (1310- 1346). Archives Générales du Royaume, Bruxelles ; Archives de l’Etat à Arlon (avec Saint-Hubert), à Liège, Mons, Namur et Gand ; Archives départementales du Nord, Lille, Luxembourg 2021.

Prix : 25.00€

ISBN 978-2-919979-40-0

de_DEGerman